Sponsored
Sponsored

Limax Lift-Technologie in einem WTC

Sponsored
Ein WTC

Elgo Electronic GmbH & Co. KG liefert seine Limax-Sensorik an Aufzüge im One World Trade Center (WTC)

Die Elgo Electronic GmbH & Co. KG aus Deutschland hat ihre Limax-Sensortechnologie an 30 Personenaufzüge im Gebäude des One World Trade Center (WTC) in New York City geliefert. Elgo stellt auch andere magnetbasierte Längenmesssysteme für die Aufzugsindustrie her und hat Limax-Sensoren in mehr als 27,000 Aufzügen weltweit installiert. Das US-amerikanische Unternehmen Elgo Electronic, Inc. hat seinen Sitz in Bartlett, Illinois. Die Sensoren wurden für die Positionsbestimmung entwickelt und ermöglichen es Aufzügen, mit Geschwindigkeiten von mehr als 10 mps zu fahren.

Die Technologie zur Positionsbestimmung mittels Sensoren und einem entsprechenden Magnetband ist seit vielen Jahren ein zuverlässiger Bestandteil der Aufzugsindustrie. Neben der Einhaltung einschlägiger Sicherheitsnormen spielt auch die einfache und schnelle Installation eine wichtige Rolle bei der Auslegung der Aufzugstechnik. Das Magnetband, das den Code zur Positionsbestimmung enthält, wird zunächst in jedem Aufzugsschacht mit einem Klebeband direkt an einer der Führungsschienen für die Aufzugskabine angebracht. Das Band besteht aus zwei Schichten; eines ist ein magnetisiertes Plastikband, das die Informationen trägt, und das zweite ist ein magnetisch nichtleitendes und flexibles Stahlband, das als „Schlussfolgerungsband“ bezeichnet wird. Das Stahlband verleiht dem gesamten System mechanische Stabilität und schützt das Kunststoffband vor mechanischer Beschädigung; es handelt sich jedoch um einen magnetischen Kurzschluss, der die Funktionssicherheit unter extremen mechanischen Bedingungen erhöhen kann. In One WTC wurden 9,000 m Magnetband von Elgo in den Aufzugsschächten eingesetzt.

Der Unterschied zwischen verschiedenen Messsystemen liegt in der Art des Codes, der auf dem Band kodiert ist. Bei der Limax-Serie wird dies als „absoluter Code“ bezeichnet. Darin ist die magnetische Kunststoffschicht mit einem Pseudozufallscode codiert, der aus zufällig abwechselnden Nord- und Südpolen besteht. Der Sensor wird typischerweise an der Aufzugskabine installiert; Für One WTC wurde es jedoch auf einem Schlitten installiert und liest den Code ohne direkten Kontakt vom Band aus.

Ein elektronisches System in Kombination mit der entsprechenden Software kann kontinuierlich die genaue Position der Aufzugskabine bestimmen und diese Informationen an die Steuereinheit übermitteln. Die Informationen lösen Aktionen wie Anfahren, Abbremsen der Kabine, korrektes Anhalten innerhalb von Türzonen und Öffnen von Türen sowie verschiedene andere Aufzugsvorgänge aus. Einer der wichtigsten Vorteile eines absoluten Messsystems ist, dass die Position bei einem Stromausfall nicht verloren geht. Wird der Aufzug wieder in Betrieb genommen, kann die genaue Position der Kabine sofort an die Steuerung übermittelt werden. Dies kann zusätzliche Sicherheit bieten und macht Kalibrierprozesse überflüssig.

Neben den hohen Fahrgeschwindigkeiten ist eine weitere Besonderheit, dass die Position der Aufzugskabine berührungslos erfasst wird. In Systemen, die im Betrieb nicht reibungsbehaftet sind, gibt es keine störenden Geräusche. Insbesondere bei riemengetriebenen Positioniersystemen verursachen höhere Geschwindigkeiten oft ein verstärktes Brummen sowie hochfrequente und andere störende Geräusche. Außerdem unterliegt diese Art der berührungslosen Messung keinem Abrieb. Dadurch kann der Austausch von Führungs- oder Gleitflächen im Rahmen der Wartung überflüssig werden. Sowohl der Sensor als auch das Magnetband haben eine verlängerte Lebensdauer und tragen so zur Sicherheit bei.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie Alexander Scherr von Elgo per E-Mail: alexander.scherr@elgo-electronic.com oder Website: www.elgo-electronic.com.

Verwandte Tags
Sponsored
Sponsored

Aufzugswelt | August 2012 Titelbild

Flipbook

Sponsored
Sponsored